Social Media Marketing für Balkonkraftwerke: Die richtige Strategie für Privathaushalte

Social Media Plattformen sind ideal, um potenzielle Kunden für deine Produkte und Dienstleistungen zu erreichen und zu überzeugen. In diesem Blogpost gebe ich dir eine Anleitung für die Auswahl der richtigen Social Media Strategie am Beispiel Balkonkraftwerke für private Consumer, also Privathaushalte.

1. Personas bilden

Der erste Schritt ist die Bildung von Personas. Personas sind fiktive Charaktere, die deine idealen Kunden verkörpern. Du solltest dir Gedanken über folgende Fragen machen:

  • Wer sind deine potenziellen Kunden?
  • Wie alt sind sie?
  • Wo wohnen sie?
  • Welche Interessen haben sie?
  • Wie hoch ist ihr Budget?
  • Welche Bedürfnisse haben sie?

Beispiel:

  • Name: Lisa
  • Alter: 35 Jahre
  • Wohnort: Berlin, Friedrichshain (Wohnung mit Balkon)
  • Beruf: IT-Consultant
  • Interessen: Umweltschutz, Nachhaltigkeit, vegetarische Ernährung, Reisen
  • Bedürfnisse: Stromkosten sparen, Energiewende unterstützen
  • Einkommen: 70k im Jahr

Idealerweise nutzen wir noch zwei oder drei weitere Personas. Die Angaben basieren dabei auf Erhebungen von geeigneten Konsument:innen.

abstract painting
Photo by Anni Roenkae on Pexels.com

2. Targeting

Nachdem du deine Personas kennst, kannst du deine Zielgruppen auf Social Media gezielt ansprechen. Dazu bieten die Plattformen verschiedene Targeting-Optionen an.

  • Demographie: Du kannst deine Zielgruppe nach Alter, Geschlecht, Wohnort, Familienstand und weiteren demografischen Merkmalen auswählen.
  • Interessen: Du kannst deine Zielgruppe nach Interessen und Verhaltensweisen auswählen.
  • Lookalike Audiences: Du kannst Zielgruppen erstellen, die sich an bestehenden Kunden oder anderen ähnlichen Zielgruppen orientieren.

Beispiel:

Du könntest deine Zielgruppen wie folgt targeten:

  • Demographie: Frauen zwischen 25 und 45 Jahren, die in Großstädten leben
  • Interessen: Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Energiesparen
  • Lookalike Audiences: Personen, die deinen Zielgruppen zu einem bestimmten Grad ähnlich sind

Ich empfehle zum Beginn einer Kampagne, erst einmal mit einer breiten Audience zu arbeiten um möglichst viele Soft-Events zu sammeln. Das sind zum einen Events auf der Plattform wie Likes, Kommentare und Klicks oder Web-Events, wie Landingpages Views, Warenkorb-Hinzufügen. Daraus lassen sich später wirklich gute Lookalike-Audiences erstellen.

3. Copy erstellen

Die Copy ist der Text, den du auf deinen Social Media Kanälen veröffentlichst. Sie sollte ansprechend und informativ sein und deine Zielgruppe ansprechen.

Bei der Erstellung von Copy solltest du folgende Punkte beachten:

  • Wähle eine klare und prägnante Sprache.
  • Verwende relevante Keywords.
  • Stelle relevante Fragen.
  • Nutze emotionale Ansprache.

Beispiel:

Du könntest folgende Copy verwenden:

  • Titel: Mit einem Balkonkraftwerk Stromkosten sparen
  • Lead: Du möchtest Stromkosten sparen und gleichzeitig die Energiewende unterstützen? Dann ist ein Balkonkraftwerk die perfekte Lösung für dich.
  • Call to Action: Jetzt informieren und kostenlos ein Angebot anfordern!

4. Plattform wählen

Es gibt verschiedene Social Media Plattformen, die sich für das Marketing von Balkonkraftwerken eignen. Die richtige Plattform hängt von deiner Zielgruppe und deinen Zielen ab.

  • Facebook: Facebook ist die größte Social Media Plattform der Welt und eignet sich daher für die Ansprache einer breiten Masse. In Deutschland gilt sie mittlerweile als eine Plattform für eher ältere Nutzer:innen
  • Instagram: Instagram ist eine visuelle Plattform, die sich für die Darstellung von Produkten und Dienstleistungen eignet. Hier kommen hochwertige Visuals und UGC-Testimonials besonders gut an.
  • YouTube: YouTube ist eine Videoplattform, die mit kurzen informativen Beiträgen oder ebenfalls UGC-Testimonials ein großes Potential entfalten kann.
  • TikTok: TikTok ist eine Plattform für kurze Videos, die sich für die Ansprache von jüngeren Zielgruppen eignet. Hier geht es einzig und allein um Videos, die besonders kurz sein müssen.

Beispiel:

Für unseren Case der Balkonkraftwerke empfehle ich folgende Plattformen:

  • Facebook: Um immer noch eine riesige Zielgruppe und vor allem etwas älterer Nutzer:innen zu erreichen.
  • Instagram: Über den Meta Ads Manager erreichen wir Instagram gleich mit und können mithilfe von Datenanalyse herausfinden, ob wir hier ggf. mit anderer Ansprache und Ästhetik noch mehr erreichen können
  • YouTube: Mit informativen Videos, Founder-Stories und Testimonals können wir hier eine breite Masse abholen. Die Targeting Einstellungen könnten sich auf Info-Videos, Dokumentationen und Influencer:innen zum Thema fokussieren.

Fazit

Die richtige Social Media Strategie ist entscheidend für den Erfolg von Unternehmen, die direkt an Privathaushalte verkaufen wollen. Durch die Bildung von Personas, gezieltes Targeting, informative Copy und die Wahl der richtigen Plattform kannst du deine Zielgruppen effektiv erreichen und überzeugen.

Pro Tipps

  • Optimiere deine Landingpage und den Sales-Funnel mithilfe von einem umfassenden Tracking
  • Stelle sicher, dass du auch mit erweitertem Tracking der Plattformen und ggf. auch Aggregationsplattformen wie Google Analytics arbeitest, um die Daten zusammenzutragen und dir ein umfassendes Bild zu machen.
  • Arbeite ständig mit neuen Copys und Visuals, wir stellen fest, dass Static Images oft günstigere CPMs erreichen und den ROI erhöhen können.
vidual

Digitales Marketing für nachhaltige Organisationen

Richard Kaufmann — Digital Marketing Experte. Ich bin offen für spannende Freelance-Projekte. Lass uns direkt einen ↗Termin ausmachen, um zu sprechen.